Schwarzkümmelöl für den Hund

Ist Schwarzkümmelöl gesund für Hunde?

Schwarzkümmelöl für den Hund und was du darüber wissen solltest

Du achtest nicht nur bei dir, sondern auch bei deinem Hund auf eine gesunde Lebensweise? Dann kommst du an Schwarzkümmelöl Hund nicht vorbei. In diesem Blog erklären wir dir, warum Hunde und Schwarzkümmelöl zusammengehören und welches Schwarzkümmelöl sich besonders gut für ihn eignet. Du erfährst etwas über die verschiedenen Inhaltsstoffe und welche Beschwerden sie lindern. Darüber hinaus erklären wir dir, wie viel Schwarzkümmelöl Hunde zu sich nehmen sollten.

 

Schwarzkümmelöl Hund - wer hat das wertvolle Öl für unseren vierbeinigen Liebling entdeckt?

Seit einigen Jahren ist bekannt, dass Schwarzkümmelöl sich nicht nur auf Menschen, sondern auch auf Hunde positiv auswirken kann. Dafür gesorgt hat ein Schüler. Im Rahmen eines Experimentes stellte er fest, dass sich Schwarzkümmelöl wahrscheinlich negativ auf Zecken auswirken kann. Auf diese Weise erreichte er bei Jugend forscht den dritten Platz. Die Experimente führte er durch, weil das Schwarzkümmelöl für seinen Hund ursprünglich gegen seine Allergie gegeben wurde. Dabei stellte er fest, dass ihn weniger Zecken befielen. Vorher war nur bekannt, dass Schwarzkümmel gut zur Immunstärkung geeignet ist. Auch Atemwegserkrankungen lassen sich mit Schwarzkümmelöl lindern.

Nachdem bekannt wurde, dass Schwarzkümmelöl Hunden nicht nur bei Allergien, sondern auch gegen Zecken hilft, galt es als neues Wundermittel. Es begann ein regelrechter Ansturm für Schwarzkümmelöl Hund. Jeder Hundebesitzer schien das Öl auf einmal für seinen Hund zu verwenden - Das ging sogar soweit, dass Hunde Schwarzkümmelöl für einen längeren Zeitraum nicht verfügbar war. Was es nun genau mit dem Öl auf sich hat, wie es wirkt und was man alles beachten sollte erfährst du jetzt.

 

Welche Studien gibt es zu Schwarzkümmelöl? 

Es gibt noch nicht so viele Forschungserkenntnisse zu Schwarzkümmelöl. Es fehlen beispielsweise Untersuchungen der EU-Organisation Herbal Medical Product Committee und der Kommission E zu Schwarzkümmel. Es gibt allerdings einige Studien und Forschungen zum Thema Schwarzkümmel und dessen Öl:

- in einer Studie wurde untersucht, ob die Alkaloide in Schwarzkümmel antibakteriell sind. Das wurde speziell bei Gram-negativen. Die Höhe der Alkaloide spielt ebenfalls eine Rolle

- untersucht wurde auch, wie wässriger Auszug von Schwarzkümmel Leberschäden verhindern kann, die durch Tetrachlormethan hervorgerufen werden. Dieser Stoff wirkt stark krebserregend und schädigt die Leber. Es stellte sich heraus, dass ein Schutz besteht.

- es wurde geprüft, welche verschiedenen Schwarzkümmelauszüge in unterschiedlichen Dosierungen die Leber schädigen. Das war nur bei hohen Dosen der Fall. Zum Tod führte es nicht.

- in den Studien wurde auch die antioxidative und nierenschützende Wirkung von Schwarzkümmelauszügen getestet. Das Ergebnis war positiv.

- geforscht wurde, ob Schwarzkümmel Heuschnupfen und allergisches Asthma lindern können. Hierzu stehen schon einige Studien bereit, die verschiedene Aspekte untersucht haben. Es zeigte sich, dass Schwarzkümmelöl vermutlich gegen Entzündungen wirkt und allergische Reaktionen abschwächen kann.

- Schwarzkümmelöl wurde in vielen Studien untersucht, in denen speziell die Wirkung gegen Entzündungen getestet wurde. Dessen Wirkung wurde bestätigt.

Es ist zu beachten, das viele Forschungen und Studien hauptsächlich an Ratten und Mäusen getestet wurde. Zudem wurden häufig nur vereinzelte Substanzen getestet. Die gemeinsame Wirkung aller Pflanzenstoffe aber nicht. Deshalb sind die Ergebnisse der Studien auf Hunde noch nicht 100% gesichert. 

Welche gesunden Eigenschaften hat Schwarzkümmelöl für den Hund

Welche Inhaltsstoffe sind in Schwarzkümmelöl enthalten?

Welche Inhaltsstoffe in Schwarzkümmelöl Hund sind, hast du dich schon gefragt? In Schwarzkümmelöl Hund gibt es einen hohen Anteil biologisch aktiver Fettsäuren. Diese sind mehrfach ungesättigt. Die Konzentration an ätherischen Ölen ist ebenfalls hoch. Diese sind für den besonderen Geschmack verantwortlich. In Hunde Schwarzkümmelöl sind mehr als 100 Substanzen enthalten, die für die Gesundheit zuträglich sind. Dazu gehören die Vitamine A, C und E, aber auch Biotin, Selen und Folsäure. Ebenfalls enthalten sind Magnesium, Beta-Karotin und Nigellon. Weitere Inhaltsstoffe sind Prostaglandine, Thymochinon und gesunde Fettsäuren. Außerdem ätherische Öle, die speziell Menschen zuträglich sind.

Es gibt im Internet einige positive Berichte von Hundebesitzern, die sehr zufrieden mit der Wirkung von Schwarzkümmelöl Hund sind. Allerdings sind sie keine Basis für die unbesorgte Nutzung von Schwarzkümmelöl bei Hunden. Du kannst die Wirkung auf Menschen nicht mit der Wirkung auf Hunde vergleichen.

 

Kannst du Schwarzkümmelöl unbedenklich für deinen Hund verwenden?

Bevor du deinem Hund Schwarzkümmelöl verabreichst, solltest du deinen Tierarzt konsultieren. Spricht nichts dagegen, kann Schwarzkümmelöl Hund sowohl äußerlich als auch innerlich dargereicht werden. 

 

Es gibt jedoch Einschränkungen: 

- Ist deine Hündin trächtig, darf kein Schwarzkümmelöl verwendet werden. Andernfalls kann es zu einem Schwangerschaftsabbruch kommen. Hunde mit Leberschäden dürfen das Öl ebenfalls nicht verwenden.

- Achte unbedingt darauf, dass das Hund Schwarzkümmelöl nicht zu hoch dosiert ist. Dann kann es auch bei gesunden Hunden die Leber schädigen. Genau deshalb ist der vorherige Gang zum Tierarzt sehr wichtig.

 

Welche positiven Eigenschaften hat Schwarzkümmelöl in Bezug auf deinen Hund?

Sobald dein Tierarzt des Vertrauens sein OK gegeben hat, kannst zu Schwarzkümmelöl Hund einsetzen, um verschiedene Leiden bei Hunden zu lindern. Achte jedoch stets auf gute Qualität, wie wir sie in unserem Sortiment anbieten. Es handelt sich um ein natürliches Produkt, mit dem sich verschiedene Beschwerden mildern können. Auch zum Vorbeugen ist Schwarzkümmelöl Hund gut geeignet:

  • Allergien

Schwarzkümmelöl Hund kann gegen Allergien helfen. Verabreichst du es deinem Vierbeiner als Kur, kann es das Immunsystem stärken.

  • Senkung der Histaminausschüttung

Die Histaminausschüttung kann ebenfalls gesenkt werden. Histamine sind die Ursache für die verschiedenen Symptome. Hierbei handelt es sich um Husten, Atembeschwerden oder entzündliche Hautreaktionen.

Die Stoffe im Schwarzkümmelöl Hund neutralisieren Beschwerden und mindern den Juckreiz deines Hundes.

  • Rheuma und Arthritis

Schwarzkümmelöl Hund kann auch bei Rheuma und Arthritis helfen. In diesem Zusammenhang reduziert es die Schmerzen. Das kommt speziell älteren Hunden zugute, deren Bewegungsapparat nicht mehr so gut funktioniert wie in jungen Jahren. Entzündungen und Schmerzen werden abgemildert.

  • Epileptische Anfälle

Epileptische Anfälle können ebenfalls gebremst werden. Wird Schwarzkümmelöl Hund gegeben, können Anzahl der Anfälle und ihre Intensität geschwächt werden. In Indien wurde eine Studie bei an Epilepsie leidenden Kindern vorgenommen. Dort zeigte sich, dass Schwarzkümmelöl die Anzahl der Anfälle vermindern konnte. Die Substanz, die gegen die Anfälle arbeitet, heißt Thymokinon.

  • Stärkung des Immunsystems

Zu den wichtigen Substanzen in Schwarzkümmelöl Hund zählen die Prostaglandine. Sie können sich positiv auf die Abwehrkraft von Hunden auswirken. Verfügt dein Hund über ein gutes Immunsystem wird er weniger krank und ist insgesamt gesünder. Es reduziert auch die Gefahr, an Allergien zu erkranken. Schmerzen können gemildert und Atemwege beruhigt werden. Zudem wird er weniger oft von Parasiten befallen. Die Darmflora wird ebenfalls reguliert.

  • Gegen Zecken

Dir ist vermutlich bekannt, dass Zecken nicht nur Borreliose übertragen. Auch andere Krankheiten sind möglich, beispielsweise die Babesiose, bei der es sich um Hunde-Malaria handelt. Diese überträgt speziell die Auwaldzecke. Ihr Lebensraum befindet sich in Mitteleuropa. Für den gesamten Lebenszyklus benötigen Zecken drei Wirte. Im Larvenstadium sind das kleine Tiere. Nachdem sie vollgesogen ist, fällt sie ab und wird zur Nymphe.

Später sucht sie sich einen neuen kleinen Wirt und fällt nach dem Saugen wieder ab. In diesem Stadium ist die Zecke vollständig ausgebildet und auf der Suche nach großen Wirten. Jetzt wird es für Katze, Hund und Mensch gefährlich. In den ersten beiden Zyklen saugen Zecken Krankheiten auf. Diese übertragen sie im dritten Stadium an ihre Wirte. Das erfolgt zwischen wenigen Stunden und einigen Tagen. Aufgrund dessen müssen Zecken rasch entfernt werden. Damit verringerst du das Risiko für Erkrankungen.

Schwarzkümmelöl Hund enthält viele ätherische Öle, vor allem Thymoquinon. Diese Substanz ist zum größten Teil dafür verantwortlich, dass sich keine Zecken auf Hunden festsetzen. Gib deinem Hund deshalb täglich einige Tropfen Schwarzkümmelöl zum Trinkwasser, damit Zecken und andere Parasiten chancenlos bleiben. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass das Wasser frisch bleibt. Bakterien und Pilzen verbreiten sich mit Schwarzkümmelöl Hund nur noch langsam. 

Öl aus Schwarzkümmel für Hunde

-> Darf Schwarzkümmelöl gegeben werden, wenn Hunde von Zecken bereits gebissen wurden?

Falls bereits ein Zeckenbiss vorhanden ist, darfst du ihn nicht mit Schwarzkümmelöl behandeln. Damit würden Bakterien viel schneller in den Blutkreislauf gelangen als ohne. Entferne die Zecke mit einer Zeckenzange und das am besten so schnell wie möglich. Auf diese Weise werden deutlich weniger Bakterien ins Blut übertragen. Bakterien benötigen zwischen zwei und zwölf Stunden, bis sie im Körper angelangt sind.

Es ist wichtig, dass du die Zecke vollständig aus dem Körper des Hundes herausholst. Deshalb solltest du langsam und vorsichtig agieren. Sobald der Hund von der Zecke befreit ist, desinfizierst du die Stelle mit einem geeigneten Mittel, zum Beispiel Alkohol. Bemerkst du jedoch, dass die betroffene Stelle geschwollen, gerötet oder heiß ist, musst du schleunigst den Tierarzt aufsuchen. Konntest du die Zecke nicht komplett entfernen, steht ebenfalls der Besuch des Tierarztes an.

  • Als Fell-Pflege-Produkt

Zur Pflege von Haut und Fell ist Schwarzkümmelöl Hund ebenfalls gut geeignet. Gibt einige Tropfen auf Kamm oder Bürste und kämme das Fell deines Hundes damit! Innerhalb kurzer Zeit glänzt es wunderschön. Hunde mit trockener Haut oder Ekzemen können ebenfalls Linderung erfahren. Beträufle die Stellen mit Schwarzkümmelöl Hund, damit sie schneller heilen. Schwarzkümmel wirkt pflegend und desinfizierend.


In welchen Dosen solltest du Schwarzkümmelöl Hund dosieren?

Wenn du deinen Hund gegen Parasiten wie Zecken schützen möchtest, gib zur innerlichen Anwendung einige Tropfen des Schwarzkümmels in sein Futter. Alternativ dazu verabreichst du sie mit dem Wasser oder einem Leckerchen. Je zehn Kilogramm Körpergewicht darfst du jedoch nicht mehr als ein Milligramm Schwarzkümmelöl Hund geben. Kleine Hunde erhalten deshalb täglich ein bis zwei, mittlere Hunde drei bis sechs und große Hunde sieben bis acht Tropfen Schwarzkümmelöl.

Auch zur äußerlichen Anwendung ist Schwarzkümmelöl Hund geeignet. Gib ihm zwischen vier und fünf Tropfen auf seinen Nacken, damit er es nicht ablecken kann. Gleichzeitig sorgst du dafür, dass Fell und Haut gepflegt werden. Das komplette Einreiben ist jedoch nicht erforderlich. Wenn du Schwarzkümmelöl Hund auf Hundekamm oder -bürste gibst und ihn damit kämmst, schenkst du ihm eine wohltuende Massage, die er gerne in Empfang nimmt.

 

Du möchtest die tollen gesundheitlichen Vorteile von Öl aus Schwarzkümmel für deinen Hund nutzen? Dann besuche jetzt unseren Shop und wähle zwischen Schwarzkümmelöl für den Hund 500ml und  Schwarzkümmelöl für den Hund 1l.

 

Schwarzkümmelöl Angebote auf unserer Homepage kannst unter diesem Link einsehen & dich außerdem darüber informieren, was unsere geschätzten Kunden über Ihre Erfahrung mit unseren hochwertigen Produkten sagen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen